Pressestimmen:

Rekordandrang bei der ersten Fiestaphobia-Veranstaltung 2005. […] Die bei Kunden beliebte Burgpassage erwies sich dabei auch für das feierfreudige Volk als exzellente Adresse. (BZ, 21.02.05)

Ganz nach dem Motto „cool drinks, hot music, crazy locations“ setzte Fiestaphobia gleich zu Beginn des Jahres ein absolutes Highlight im Braunschweiger Partykalender. […] In der Burgpassage feierten 3.600 Gäste auf zwei Ebenen und tanzten zu Partyhits, Charts, Black und House. Besonders beim speziellen Fiestaphobia-Chart-Flash wurde die Tanzfläche gestürmt. (DaCapo, März 2005)

Mit 3.600 Besuchern war diese Veranstaltung die erfolgreichste Fiestaphobia. Der ungeheure Besucherandrang führte bereits um 1 Uhr zu einem Einlassstop […] Möge uns noch die ein oder andere Party erwarten... (www.szenebilder.de)

Fiestaphobia-Party im Querumer Autohaus verdiente sich das Prädikat „deluxe“. Diese Feiern, die […] seit knapp vier Jahren veranstaltet werden, stoßen bei den tanz- und feierfreudigen Braunschweigern immer wieder auf großes Interesse. Zum ersten Mal war von den Gastgebern im Vorfeld das Partprädikat „deluxe“ angekündigt worden, weil die Location vom Ambiente her als besonders edel eingestuft wurde. Gut 2500 Zuschauer waren wohl derselben Meinung. Sie feierten in zwei großen gläsernen Verkaufshallen des Autohauses bis in den frühen Morgen. Besucherinnen erhielten übrigens am Ausgang eine rote Rose – eine schöne Geste am Valentinstag. (BZ, 17.02.04)

Die Fiestaphobia-Crew testet auch weiterhin neue Locations auf ihre Partytauglichkeit. Das Autohaus ABRA in Braunschweig-Querum bestand die Qualitätsprüfung am Valentinstag mit Bravour. Rund 2500 vom Alter und Outfit her bunt gemischte Gäste bevölkerten die zwei Tanzflächen in den Showrooms, die mit aktueller Chatmusik beschallt wurden und gaben sich anlässlich des Liebestages äußerst gelassen und flirtwillig … (Subway, März 2004)

[…] eines steht nach dem gestrigen Abend fest, eine Party wie diese wird schwer zu toppen sein. Schon um 22:00 war das umdekorierte Autohaus in Querum so voll als würde man hier die Autos geschenkt bekommen. Das eigentliche Konzept der Veranstalter ging aber wieder voll auf und mehr als 2500 Gäste erfreuten sich bei super Klängen und einer hervorragenden Deko. Da auch noch Valentinstag war, wurde hier sicher die ein oder andere Beziehung begonnen und wenn auch nur für eine Nacht. Die Veranstalter wissen auf jeden Fall wie man solche Events organisiert und umsetzt. Wir warten also auf die nächste Fiestaphobia. (Cocktail 03/04)

Was für ein Sommer für Open Air-Partys. Eine der fettesten kam mal wieder von der Fiestaphobia-Crew, die das Raffteichbad in eine wogende Feiermeute verwandelte. An solche Sommernächte wird man sich noch lange erinnern. (Subway, September 2003)

Einige nutzten auch wieder die Gelegenheit um in den Pool zu springen um für eine Abkühlung zwischendurch zu sorgen. Ein Lob auch diesmal an die Veranstalter, alles hat wiedermal perfekt geklappt, […] Lassen wir uns überraschen was den Beiden demnächst einfällt. (Cocktail, 09/03)

„Eine coole Idee“ Nicht nur Urlauber zieht es in diesen Tagen auf die Flughäfen. In Braunschweig haben die Partylöwen diesen Ort als neue Stätte für eine ausgelassene Open-Air-Feier entdeckt.
Mehr als 3000 Menschen verwandelten am Samstag die Flughafenterrassen in eine Freiluft-Diskothek. Nach nun knapp zwei Jahren mit Partys an ganz verschiedenen Örtlichkeiten hat sich diese Veranstaltungsform, so scheint es, bei den Braunschweigern etabliert. (BZ, 14. Juli 2003)

Auf der großen Tanzfläche, vor dieser unvergleichlichen Kulisse, wurde zu einer Mischung von Chartmusik bis hin zu Tanzklassikern ausgelassen getanzt. Das Motto der Party „cool drinks, hot music and crazy location“ ging mal wieder voll und ganz auf. Gegen Mitternacht erhob sich dann ein Flugzeug über den Feiernden in den Himmel und es stand fest, dass der Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis geworden war. (DaCapo, August 2003)

Eine Party der Superlative. Da haben sich die Macher der Fiestaphobia wie gewohnt ins Zeug gelegt um den Braunschweigern eine neue Super-Party zu präsentieren. (Cocktail, 08/03)

Wenn feiern, dann möglichst groß und in ausgefallenen Locations lautet das Motto der fiestaphobia-Macher. […] am Hauptgüterbahnhof vergnügten sich einmal mehr über 2000 Besucher, die sich größtenteils auf der in rot getauchten, von schwitzenden Körpern bevölkerte Tanzfläche tummelten, die von vier DJ’s zeitweise exzellent beschallt wurde. (Subway, Juni 2003)

Aufwändige Events in außergewöhnlichen Locations - die Macher der Fiestaphobia sorgen mit ihren Partys regelmäßig für Aufsehen und lange Warteschlangen am Eingangsbereich. (Subway, April 2003)

Ausgefallenes Ambiente, super Lichttechnik, schnelle Bedienung an den Bars und 5 DJ’s, die für gute Musik sorgten. (bs-backstage.de)

Viele Braunschweiger kamen zur größten [Silvester-]Party in Braunschweig. Zum Jahreswechsel strömten die Massen auf die Strasse, um die Raketen zu zünden. (www.partyverpasser.de)